Patent: Apple will automatische Sperrung für das iPhone - AppleView | AppleView
  • Home
  • Patent: Apple will automatische Sperrung für das iPhone

Patent: Apple will automatische Sperrung für das iPhone

Kann sich das iPhone bald von alleine sperren? Das Patent für die Sperrung bei nicht authorisierter Nutzung durch Fremde wurde von Apple schon beantrag. Kritik ist von allen Seiten zu hören – zu Recht! Doch wie und warum wird man überhaupt gesperrt?

Eine manuelle Sperrung des iPhones via Fernsteuerung wie bei MobileMe ist gar nicht verkehrt. Doch Apple will noch einen Schritt weiter gehen. So wurde ein Patent beantragt, nachdem das Smartphone quasi eine Selbstkontrolle übernimmt. Die automatische Sperrung soll aber nur dann in Kraft treten, wenn eine intelligente Erkennungssoftware den Nutzer nicht zuordnen kann. Das soll u.a. mit der Kamera oder dem Mikrofon funktionieren.

Doch wer macht sich alles verdächtigt, so dass das iPhone gesperrt. Im Folgende eine kleine Übersicht über Hinweise einer nicht-autorisierten Nutzung des iPhones: Verdächtig ist, wer
mehrmals hintereinander ein Passwort falsch eingibt.

  • das Gerät hackt.
  • den Zugang zum Dateisystem des Telefons knackt, um fremde Software zu installieren ( Jailbreak).
  • das Gerät für andere Mobilfunk-Provider freischaltet als den vorab eingestellten (Unlock).
  • die SIM-Karte entfernt.
  • einen vorgegebenen Radius um ein mit dem Gerät synchronisiertes anderes Gerät verlässt. (Quelle: Spiegel)

Die meisten iPhone-Besitzer und / oder Apple-Fans sehen das kritisch. Schließlich könnte Apple bei unsachgemäßer Nutzung des Geräts willkürlich eingreifen. Eine noch schärfere Kontrolle über die Inhalte auf den iDevices wäre die Folge. Bislang wurde ja nur das Patent angemeldet, was noch lange nicht heißt, dass die Idee umgesetzt wird. Vielleicht bzw. hoffentlich will sich Apple nur vorsorglich schützen.

Doch auch wenn es nur rein fiktiv ist, will ich mit meinem eigenen iPhone meine Freiheit genießen. Und nicht mit der Angst einer Sperrung im Nacken leben.

Schlagwörter: , ,