Nutzer von iWeb sehen Ende von MobileMe mit Schrecken entgegen - AppleView | AppleView
  • Home
  • Nutzer von iWeb sehen Ende von MobileMe mit Schrecken entgegen

Nutzer von iWeb sehen Ende von MobileMe mit Schrecken entgegen

Das Programm iWeb wurde als Teil von iLife vorgestellt und erleichtert seitdem das Erstellen von Websites auf dem Mac. Profis können mit dieser Hilfsfunktion vielleicht nicht mehr viel anfangen, für Anfänger ist iWeb jedoch durchaus nützlich.

Jedoch kam die neueste Version von iLife mit iWeb ohne Update daher und im Sommer diesen Jahres wurden Gerüchte laut, dass das Hilfsprogramm bald von anderen ersetzt würde. Was eine Zeitlang noch standardmäßig auf jedem Mac installiert war, wird ab Sommer 2012 tatsächlich eingestellt. Die iCloud, die viele Funktionen von MobileMe übernommen hat, wird die dort erstellten Websites nicht hosten können. Alle Nutzer müssen sich demnach einen externen Anbieter suchen, bevor MobileMe zum 30. Juni nächsten Jahres endgültig abgeschaltet wird.

iWeb auch in Zukunft nutzen

Schon seit zwei Jahren erfuhr iWeb kein Update mehr und das aktuelle iLife ’11 wird die letzte Version sein, die dieses Feature noch enthält. Nutzer des Hilfsprogramms sehen dem Ende von MobileMe und iWeb mit Schrecken entgegen, gibt es doch kaum eine Alternative, die es gerade Einsteigern so einfach macht, eine eigene Website zu programmieren und zu erstellen. Noch kann man iWeb im Rahmen von iLife ’11 im Apple Store herunterladen, und sofern man sich einen externen Host für seine Website sucht, sollte auch die Einstellung von MobileMe kein Problem für die mit iWeb erstellte Internetseiten sein. Wer also trotz fehlendem Updates und Support weiter mit dem Programm arbeiten möchte, hat derzeit noch Gelegenheit dazu.

Mit iWeb eigene Website auf dem Mac erstellen

Zum Start der Website hat der Nutzer unter iWeb eine Reihe von Designvorlagen zur Verfügung, auf deren Grund die eigene Internetseite gestaltet werden kann. Schrift, Background und Farbe können individuell gestaltet werden, bleiben dabei aber immer einander angepasst. Dem Layout folgen die passenden Werkzeuge, mit denen alle gewünschten Funktionen wie Bilder- und Videogalerien, Texte, Widgets etc. auf der Website eingebaut werden können. Auch recht schnelle Aktualisierungen nach Veröffentlichung der Seite sind kein Problem, ein automatisches iWeb-Feature sendet sogar eine entsprechende Nachricht an alle Facebook-Freunde, wenn die Website ein Update erfährt, damit Jeder die Neuigkeiten gleich mitbekommt.

Wer also bereits eine Idee für eine eigene Website hat, vom Programmieren jedoch nichts versteht und mit umständlichen Hilfsprogrammen nichts anfangen kann, sollte sich möglichst schnell noch iWeb sichern, sich seine gewünschte Domain reservieren und schon kann es losgehen mit dem Erstellen der eigenen Homepage. Anschließend bleibt nur zu hoffen, dass doch einmal ein Einsteiger-freundlicher Nachfolger von iWeb das Licht der Internetwelt erblicken wird.

Schlagwörter: , , ,