MacBook Pro 2012: SSD-Festplatten statt Harddisk an Bord? - AppleView | AppleView
  • Home
  • MacBook Pro 2012: SSD-Festplatten statt Harddisk an Bord?

MacBook Pro 2012: SSD-Festplatten statt Harddisk an Bord?

Was für eine Festplatte wird Apple bei seinen Modellen des MacBook Pro, die im Laufe des Sommers erwartet werden, verbauen. Die Meinungen gehen weit auseinander, doch wenn man Insidern glaub, wird Apple auf SSD-Festplatten statt normaler Festplatten zurückgreifen. Das hätte aber auch einen Nachteil. Dabei wird auch über eine Zwitterlösung spekuliert.

Die Verwendung von SSD-Platten in der neuen MacBook Pro-Serie würde auf den ersten Blick Sinn ergeben, da diese Hardware eine geringe Bauhöhe der Apple-Notebooks ermöglicht. Und wie hinlänglich bekannt, hat der Apfelkonzern aus Cupertino eine große Vorlieben für schlankes Design und in der Gerüchteküche geht man fest davon aus, dass zudem durch den Wegfall des DVD-Laufwerks weiter Platz gesparrt wird.

SSD-Platten erlauben schlankere Bauweise

Neben eines schlankeren Designs bieten die kleineren SSD-Festplatten den Vorteil, dass zugleich auch ein stärkerer Akku im MacBook Pro 2012 Platz finden könnte. Das einzige und nicht ganz unwichtige Manko ist die geringe Speicherkapazität im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten. Und User wollen nun Mal viel Datenplatz haben, nicht umsonst sind Cloud-Dienste oder Server mieten mit hoher Speicherkapazität so gefragt.

MacBook Pro 2012: Kombination von SSD- und herkömmlichen Festplatten

Spekuliert wird aber auch über einen Einsatz beider Festplatten-Modelle in den neuen Macs, eine Art Zwitterlösung. Wie „Apple Insider“ berichtet, können sich einige Experten die Kombination von SSD- und herkömmlichen Festplatten sehr gut vorstellen, wobei hierfür aber definitiv das Laufwerk im MacBook Pro geopfert werden müsste.

In diesem „PC-Welt“-Artikel findet ihr einen übersichtlichen Vergleich von SSD-Festplatten und Harddisks.

Schlagwörter: