Lohnt der Emaildienst .mac? - AppleView | AppleView
  • Home
  • Lohnt der Emaildienst .mac?

Lohnt der Emaildienst .mac?

Für viele Mac-Anwender stellt sich die Frage, ob sie sich .mac anschaffen sollen. Die Kosten sind mit knapp 100 Euro im Jahr relativ hoch, gibt es doch zahlreiche kostenlose Emaildienst-Anbieter.

Jeder, der sich einen Mac anschafft, wird früher oder später über den Emaildienst von Apple .mac stoßen. Bereits zu Beginn der Installation von Mac OS X Leopard wird man gefragt, ob man bereits Mitglied bei .mac ist oder ob man es werden will. Nur will man das? Lohnt sich .mac?

[youtube Mmby0DFpJ_c]

Genau das habe ich mich gefragt. Vor knapp einem Jahr habe ich mir einen .mac-Account, mehr oder weniger aus Neugier, angeschafft. Allerdings habe ich nicht die 99 Euro gezahlt, die Apple dafür verlangt, sondern bin knapp 30 Euro günstiger über Ebay an einen entsprechenden Aktivierungscode gelangt. Grund war für mich damals auch vor allem die Integration in das gesamte Mac-Betriebssystem. So hat man als .mac-Kunde eine virtuelle Online-Festplatte mit 10 Gigabyte Speicherplatz, die einem wie eine ganz normale Festplatte im System angezeigt wird. Auch ist .mac in die komplette iLife ’08 Suite von Apple integriert, die jedem neuen Mac beiliegt. So lassen sich etwa Fotos aus iPhoto und Videos aus iMovie direkt in einer schicken Online-Gallery seinen Lieben und Bekannten präsentieren. Das alles geht mit wenigen Klicks und ohne großes Know-How. Auch eine eigene Webseite lässt sich etwa in iWeb einfach erstellen und online stellen.

Auch bekommt jeder .mac-Kunde eine eigene Email-Adresse und kann frei entscheiden wieviel Speicherplatz er seinem Email-Konto von den insgesamt 10 Gigabyte verfügbaren Speicherplatz zuteilt. Wer mehr Speicherplatz will, muss dafür extra zahlen. Auch beherrscht .mac das IMAP-Protokoll für den Email-Dienst, welches es ermöglicht online und auf der Festplatte gespeicherte Emails zu synchronisieren. Der Dienst arbeitet auch mit dem iPhone zusammen, so dass ich Emails, die ich bereits auf dem iMac gelöscht hatte, auch nicht mehr dort gelistet bekomme.

Im Großen und Ganzen bin ich eigentlich zufrieden, allerdings nutze ich mittlerweile nur noch den Email-Dienst, die Web-Gallery ist seit einem dreiviertel Jahr nicht mehr aktualisiert worden und auch die iDisk wird eher selten genutzt. Zwar habe ich hier einige Dinge gesichert, allerdings gibt es einen großen Nachteil bei der ganzen Sache: Der .mac-Dienst ist langsam! Und wenn ich sage „langsam“, dann meine ich auch langsam! Mit meiner 26-MBit-Leitung habe ich teilweise Downloadraten von 80-100 kb/s, was einfach nicht sein kann, wenn man für den Dienst soviel Geld bezahlt. Ich werde wohl nicht um ein weiteres Jahr verlängern, dafür ist mir das Geld dann doch zu schade. Lieber gönne ich mir dann eine weitere externe Festplatte, auf die ich meine Daten sicher und auch mit meinen bisherigem Email-Anbieter GMail war ich bisher sehr zufrieden und der ist absolut kostenlos!

Schlagwörter: ,