iPhone OS 4.0: Neues Betriebssystem fürs Smartphone - AppleView | AppleView
  • Home
  • iPhone OS 4.0: Neues Betriebssystem fürs Smartphone

iPhone OS 4.0: Neues Betriebssystem fürs Smartphone

iPhone OS 4.0 wird als neues Betriebssystem des Smartphones von Apple noch mehr Funktionen bieten und noch mehr Aktionen zulassen – diese dann sogar gleichzeitig.

iPhone OS 4.0 wurde am letzten Wochenende von Apple-Gründer Steve Jobs vorgestellt. Das neue Betriebssystem für das marktführende Smartphone wird sich nicht nur um die Geschwindigkeit der Zugriffe kümmern, sondern diese auch parallel verarbeiten können. Gerade bei Apps von Dritten war dies bislang ein Problem, das nun gelöst werden soll.

iPhone OS 4.0 wird mit Multitasking und neuen Ordnerstrukturen aufwarten

Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung auf den Enduser gelegt. Während beim Vorgänger-Betriebssystem vor allem die Entwickler von Software und Apps bedacht wurden, sollen nun die Anwender des Smartphones in den Genuss neuer Technik gelangen. Multitasking zwischen den Apps und eine neue, intuitive Ordnerstruktur werden versprochen.

Das E-Mail-Postfach soll im neuen Betriebssystem von Apple nun auch besser organisiert werden, der Zugriff auf die Software aus dem AppStore vereinfacht sein. Ebenso wurde die neue Plattform iAds nach dem iPad auch für das iPhone in diesem Zuge vorgestellt, auf der eBooks gekauft, gelesen und beworben werden können.

Das neue Betriebssystem fürs Smartphone kommt im Sommer

Zunächst wurde angekündigt, eine Beta Version von iPhone OS 4.0 an Entwickler auszugeben. Eine dieser Vorabfassungen ist wohl bereits ins Internet geleakt und per Jailbreak geknackt worden. Wieviel sich an der Firmware aber bis zur Veröffentlichung noch ändern wird, kann nocht nicht wirklich eingeschätzt werden.

iPhone OS 4.0 wird zwar auch mit leichten Einschränkungen im aktuellen iPhone 3G laufen, aber auf jeden Fall im vermutlich zeitgleich erscheinenden neuen Smartphone Modell installiert sein. Mitte des Jahres kann man also auf Nachschub für iPhone-Freunde hoffen.

Schlagwörter: ,