iPhone: Gratis-Apps als echte Akkufresser - AppleView | AppleView
  • Home
  • iPhone: Gratis-Apps als echte Akkufresser

iPhone: Gratis-Apps als echte Akkufresser

Wer mit der Akkulaufzeit seines iPhones nicht zufrieden ist, sollte vielleicht mal seine Apps ausmisten. Denn eine Studie zeigt, dass besonders die vielen Gratis-Apps dafür verantwortlich sind, dass das Smartphone täglich aufgeladen werden muss.

Gratis-Apps sind toll! Sie kosten kein Geld, bieten einen praktischen Nutzen und es gibt sie in Hülle und Fülle. Doch ganz so toll wie angenommen, scheinen die kostenlosen Applikationen für iPhone und andere Smartphones nicht zu sein.

Gratis-Apps sind wahre Stromfresser

Denn hinter den vermeintlich harmlosen Free Apps, können sich wahre Stromfresser verstecken, die dafür Sorge tragen, dass die Akkulaufzeit geringer als gewünscht ist. Das hat zumindest eine Studie an der Purdue University in Indiana, USA zum Vorschein gebracht. Hierbei hat sich bestätigt, dass kostenlose Apps ziemlich stark den Akku aussaugen – und zwar nicht zu knapp.

Mittels einer Analyse-Software hat man herausgefunden, dass Gratis-Apps bis zu 75 Prozent der Energie verbrauchen. Die Energie wird für die Aktualisierung der Benutzerdaten für eingebundene Werbung benötigt. Laut der Studie könnte nur eine einzige kostenlose App bei ununterbrochener Nutzung den Akku eines Smartphones binnen 90 Minuten komplett entleeren. Zu den populärsten Akkufresser der Gratis-Apps zählt beispielsweise auch das beliebte Spiel „Angry Birds“.

Zwar muss hinzugefügt werden, dass iPhone Apps nicht getestet werden, doch die Vermutung liegt sehr Nahe, dass es sich hierbei wie bei kostenlosen Android-Apps verhält.

Tipp: Längere Akkulaufzeit dank kostenpflichtiger Apps

Demnach folgender Tipp: Wer die Laufzeit seines iPhone Akkus verlängern möchte, sollte seine Gratis-Apps checken und künftig vielleicht doch besser kostenpflichtige Apps downloaden.

Schlagwörter: ,