iPad vor Verkaufsstart ausverkauft - AppleView | AppleView
  • Home
  • iPad vor Verkaufsstart ausverkauft

iPad vor Verkaufsstart ausverkauft

Apples iPad ist bereits vor dem Verkaufsstart in den USA ausverkauft. Trotz konstanter Kritik seit der Vorstellung des Tablets, können Bestellungen die jetzt erst bei Apple eingehen frühestens zum 12. April geliefert werden.

Wie immer bei Apple wird vor dem Verkaufsstart eines neuen Produkts ordentlich auf die Werbetrommel geschlagen und viel verheimlicht. Mehrmals hat Apple bereits den Verkaufsstart des neuen iPad verschoben, nun soll die erste Verkaufsrunde in den USA am 3.April beginnen.

iPad ausverkauft vor Verkaufsstart

Wie schön für Apple, dass die Nachfrage offensichtlich größer ist als das Angebot. Pünktlich zur Markteinführung ist der gesamte Bestand des Gerätes mittlerweile ausverkauft. Wie groß das Startkontingent für die Markteinführung war, verschweigt Apple allerdings; nicht anders verhielt sich der Konzern bei der Einführung des iPhone.

Über den AppStore können natürlich weiterhin iPads bestellt werden, allerdings bekommen die Kunden den neuen Tablet-PC dann erst mit der zweiten Charge ab dem 12. April geliefert. Für eingefleischte Apple-Fans eine halbe Ewigkeit, für alle anderen nur zehn Tage. Wie bei jeder Markteinführung von Appleprodukten üblich, wird es auch in diesem Fall zu langen Schlangen vor dem Flagship-Store in New York kommen. Echte Hardcore-Fans warten dann auch gern einmal 48 Stunden vor dem Landen um ganz vielleicht eines der begehrten Stücke zu ergattern.

iPad – Apples neue Hoffnung

Apple hat das iPad Ende Januar erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und für viel Aufmerksamkeit gesorgt. Konstant wurde es für sein streng abgeriegeltes System und den fehlenden  Erweiterungsmöglichkeiten kritisiert. Und dennoch, offensichtlich verkauft es sich gut. Der neue Tablet-PC ist für Apple ein Vorstoß in eine neue Produktkategorie, dementsprechend große Hoffnungen verbinden sich mit dem iPad.

Das neue Gerät ist ein sehr flacher Kleinrechner mit einer berührungsempfindlichen Oberfläche (deswegen Tablet-PC genannt). Apple versucht, mit dem iPad zu den Medienkonzernen durchzudringen und unter anderem neue digitale Bezahlangebote zu etablieren. Noch tun sich die Konzerne allerdings schwer mit einer Zusammenarbeit.

In den USA kostet das einfache iPad 499$, die teuerste Version mit mehr Speicher und Mobilfunkmodul ist für 829$ zu haben. Für Deutschland ist weder der Verkaufsstart bekannt, angenommen wird jedoch Ende April, noch der Preis.

Schlagwörter: , ,