Guitar Guru: Lernsoftware für Gitarren - AppleView | AppleView
  • Home
  • Guitar Guru: Lernsoftware für Gitarren

Guitar Guru: Lernsoftware für Gitarren

Wer immer schon wie Eric Clapton oder Slash Gitarre spielen wollte, muss sich nicht mehr auf die Suche nach einem Lehrer begeben. Mit einer kostenlosen Software kann man jetzt einfach von zu Hause aus lernen.

Wir erinnern uns: In jungen Jahren standen wir mit dem Tennisschläger unterm Arm vor dem Spiegel und bildeten uns ein, wir wären Jimi Hendrix. Unsere Eltern ließen uns gewähren, da wir versprachen, den Tennisschläger nicht anzuzünden. Später wollten wir immer richtig Gitarrespielen lernen, aber irgendetwas kam immer dazwischen.

Mit der Software „Guitar Guru“, die es jetzt auch für den Macintosh gibt, kann man in einfachen Schritten dieses Versäumnis nachholen: Griffe und Akkorde von Liedern stellt das Programm grafisch dar und der Schüler vor dem Rechner kann diese dann in seiner eigenen Geschwindigkeit nachspielen.

So lernt man leicht und ohne Druck, und das Schönste ist: Die Hardware bereitet keine Probleme beim anschließen, denn die Gitarre kommt auch ohne Betriebssystem aus.

Die grafische Oberfläche von „Guitar Guru“ lässt sich auf den Geschmack, die Bedürfnisse und den gewünschten Schwierigkeitsgrad des Benutzers anpassen. In der kostenlosen Trial-Version reichen die spielbaren Songs von „Hotel California“ von den Eagles über „Behind Blue Eyes“ von The Who bis zu „My Hero“ von den Foo Fighters. Einfach die Version für Mac OS herunterladen, installieren und es kann losgehen.

Auf der Internetpräsenz vom Entwickler Musicnotes findet man viele weitere Lieder und andere Angebote, die man dann zwar kaufen muss, deren Preise sich aber in angemessenen Grenzen halten.

Selbst wenn das Programm den Lernprozess vereinfacht, ein bisschen Disziplin braucht man auch bei „Guitar Guru“, denn spielen muss man schon alleine. Wem auch das zu viel sein sollte, greift dann vielleicht doch lieber zu Plastikgitarren an der Spielkonsole oder dem alten Tennisschläger.

Schlagwörter: ,

Ein Kommentar - Kommentarfunktion deaktiviert.

  1. Clemens Schnell sagt:

    Wie erhalte ich die App?