Apple Fernseher: iTV ab Dezember 2012 im Handel zu kaufen? - AppleView | AppleView
  • Home
  • Apple Fernseher: iTV ab Dezember 2012 im Handel zu kaufen?

Apple Fernseher: iTV ab Dezember 2012 im Handel zu kaufen?

Es gilt als sicher, dass Apple seinen eigenen Fernseher auf den Markt bringt. Das als iTV bezeichnete Gerät soll dabei noch dieses Jahr in den Handel kommen, wie zumindest ein als gut informierter Analyst berichtet. Zudem werden Displaygrößen und Preise genannt.

Bei dem Insider handelt es sich um einen keinen Geringeren als Gene Munster. Dieser stellte die Prognose auf, dass Apple im Dezember sein iTV auf den Markt bringen wird – also pünktlich zu Weihnachten. Munster gilt in Sachen Apple-Prognosen als zuverlässige Quelle, da sich seine Aussage auf verschiedene Quellen und Analysten stützen und zudem sehr durchdacht sind. Ob er auch diesmal Recht behalten wird, ist zumindest fraglich.

iTV: 42 bis 50 Zoll – Preis 1.500 bis 2.000 US-Dollar

Doch der Analyst hat noch weitere News und Gerüchte rund zum neuen Apple Fernseher im Gepäck. So weiß er zu berichten, dass Apple bei seinen iTV-Modellen Größen von 42 bis 50 Zoll anbieten will, wobei der Preis zwischen 1.500 bis 2.000 US-Dollar liegen soll. Beim Blick auf den aktuellen Fernsehmarkt wird man schnell erkennen, dass es nur wenige Geräte dieser Größe in der genannten Preisklasse gibt. Somit würde Apple mal wieder seinem Ruf für teure, aber exklusiver High-End-Geräte gerecht werden.

Spannende Features im Apple Fernseher

Man darf aber davon ausgehen, dass Apple nicht irgendeinen Fernseher zum Kauf anbieten will. So soll der iTV revolutionäre Eigenschaften bieten, wobei vor allem eine Sprachsteuerung im Siri-Stil sowie eine Gestensteuerung erwartet wird.

Schlagwörter: ,

Ein Kommentar - Kommentarfunktion deaktiviert.

  1. schubi sagt:

    Man darf wirklich gespannt sein, v.a. weil Apple wohl zum ersten Mal eine Produktklasse anbietet, die der Nutzer nicht alle zwei bis vier Jahre erneut kauft… (iPhone, iMac, MacBook-Reihe,…)

    Eine Ausnahme stellt vielleicht der Mac Pro da, allerdings sind da die Update-Zyklen ja von Haus aus später.